Im Sommer 2021 nach Mallorca, Kos, Kreta und Rhodos

Green Airlines verbindet Ostseeküste mit dem Mittelmeer

Neben zwei neuen Zielen übernimmt der Carrier weitere Verbindungen von Corendon Airlines nach Griechenland

Der Flugplan wächst: Das Start-up Green Airlines nimmt zum Sommer 2021 Flugverbindungen von Rostock-Laage an das Mittelmeer auf. Ab dem 1. Juli können Urlauber aus Mecklenburg-Vorpommern jeden Mittwoch auf die griechische Insel Kos fliegen. Rhodos wird zweimal wöchentlich am Montag und am Donnerstag bedient und die Insel Kreta wird dienstags und samstags angeflogen. Die beliebte Urlaubsinsel Mallorca seht zweimal wöchentlich auf dem Flugplan. Die Flüge nach Palma werden freitags und sonntags mit Abflug ab Rostock-Laage um 13.30 Uhr durchgeführt, die Flugzeit beträgt drei Stunden.

Green Airlines führt die Flüge mit Flugzeugen der Marke Embraer 190 von Germanairways durch. Diese sind mit 100 Sitzplätzen in einer angenehmen 2er-Bestuhlung ausgestattet. Mit der Flugzeuggröße wird der langsam anlaufenden Nachfrage nach der Covid-19-Pandemie Rechnung getragen. Pauschalpakete zu den Flügen legen die Reiseveranstalter FTI, TUI, Alltours, Schauinsland und V-Tours auf, die ab sofort in den Reisebüros der Region buchbar sind. Flüge können im Reisebüro oder auf der Webseite der Fluggesellschaft www.green-airlines.com gebucht werden.

„Wir freuen uns mit Green Airlines eine neue Airline für den Flughafen Rostock-Laage gewonnen zu haben, mit der die Reisenden ihren Urlaub direkt vor der Haustür antreten können. Es war uns wichtig eine Airline zu finden, die durch die in den Flugpreis bereits inkludierte Kompensation aller Emissionen gut zu unserem Green-Airport-Konzept passt“, sagt Dörthe Hausmann, Geschäftsführerin des Flughafens Rostock-Laage.

Der Name der Fluggesellschaft ist Programm, denn die Airline hat sich klimafaires, regionales Fliegen als Unternehmensziel gesetzt. Alle durch die Flüge verursachten Emissionen werden kompensiert. Green Airlines ist eine 2020 gegründete deutsche Fluggesellschaft, die sich zum Ziel gesetzt hat, den Flugverkehr in Deutschland und Europa nachhaltiger und grüner zu gestalten. Bei ihrem bisher einzigartigen Konzept setzt Green Airlines auf CO2-Kompensation, Vermeidung von Plastikabfall und Zusammenarbeit mit regionalen Cateringanbietern sowie schlanke Unternehmensprozesse durch den Einsatz der Digitalisierung. „Vor dem Hintergrund des sukzessiven Impffortschritts zieht die Nachfrage nach Reisen spürbar an. Darauf reagieren wir mit klimafreundlichen Flügen zu den beliebtesten Urlaubszielen“, sagt Stefan Auwetter, Gründer und CEO der Green Airlines.

Weitere Informationen und Flugplan: www.rostock-airport.de

Über den Flughafen Rostock-Laage

Der Flughafen Rostock-Laage (IATA: RLG; ICAO: ETNL) ist der Landesflughafen Mecklenburg-Vorpommerns. Seit 1993 ist der zivile Bereich des Flughafens Rostock-Laage auf der Grundlage einer engen Kooperation mit der Bundeswehr im südlichen Teil des Airports angesiedelt. Der Flughafen ist in den Segmenten touristische Verkehre im Incoming- und Outgoing Bereich sowie General Aviation tätig. Durch seine Öffnungszeiten, die bei Bedarf 24 Stunden/Tag betragen, bietet sich der Standort für Logistik und Expressfracht an. Auf der 3.300 Meter langen Start- und Landebahn können Maschinen bis zur Jumbogröße starten und landen. Aufgrund der geografischen Lage an der Ostsee, die in 35 Minuten vom Flughafen erreichbar ist, ist der Regionalflughafen zudem relevant als Standort für Ostseeflugreisen und für die Kreuzfahrt (als Zubringer-Airport für den Wechsel von Passagieren und Crews). Für den Passagierwechsel wurde durch den Flughafen ein individuelles Produkt „Seamless Travel“ entwickelt. Dieses wird seit 2015 für mehrere Reedereien umgesetzt.

Zurück