Dreamliner landet in Rostock Laage

Dreamliner landet in Rostock-Laage

Rostock-Laage, den 29.06.2018: Bereits im vierten Jahr nutzen internationale Kreuzfahrtpassagiere der Reederei Costa Crociere den Flughafen Rostock-Laage zur An- und Abreise zu Ihrem Kreuzfahrtschiff in Rostock-Warnemünde. Diese mit großem Erfolg durchgeführte Kooperation mit dem italienischen Kreuzfahrtunternehmen erlebt in dieser Saison eine Premiere. Am heutigen Nachmittag landeten erstmals Kreuzfahrtpassagiere mit einem Dreamliner (Boeing 787) der Fluggesellschaft NEOS aus Mailand in Rostock-Laage. Bei bestem Wetter wurde der Dreamliner traditionell mit einem Wasserbogen der Flughafen-Feuerwehr am Flughafen begrüßt.

Um Fluggeräte in dieser Größenordnung auf dem Vorfeld des Flughafens abfertigen zu können, war es notwendig, den Rollweg um 3 m auf einer Länge von 700 m zu verbreitern. Dank der Unterstützung aller zuständigen Ministerien, Behörden, des Taktischen Luftwaffengeschwaders 73 Steinhoff und der agierenden Bauunternehmen, konnten die Arbeiten pünktlich zur heutigen Landung des Dreamliners Boeing 787 abgeschlossen und damit der verbreiterte Rollweg eingeweiht werden. Zu diesem imposanten Moment wurden Gäste aus Politik, Wirtschaft und Tourismus geladen. Bei einem Sektempfang am roten Teppich und Grußworten durch den Chef der Staatskanzlei, Herrn Reinhard Meyer, sowie durch den Oberbürgermeister der Hansestadt Rostock, Herrn Roland Methling, wurde das Flugzeug mit 349 Passagieren an Bord in Rostock-Laage begrüßt.

Für die Reederei Costa Crociere landen jeden Freitag von Mai bis September Maschinen unterschiedlichen Typs aus ganz Europa in Rostock-Laage, um täglich rund 3.000 Kreuzfahrtgäste schnell und bequem zum Schiff und wieder nach Hause zu bringen. Neben dem Dreamliner-Flug der Fluggesellschaft NEOS aus Mailand erfolgten weitere Ankünfte von Mallorca (via Barcelona), Madrid, Lissabon (via Valladolid), Bari, Rom, Nantes und Wien der Fluggesellschaften Germania, Iberia, Privilege Style, Alitalia und Air Nostrum. Dörthe Hausmann, Geschäftsführerin des Flughafens dazu: „Das Kreuzfahrtgeschäft ist für den Flughafen Rostock-Laage ein wichtiges Segment. Der mit der Reederei Costa Crociere entwickelte umfassende Service, bietet Reisenden ein besonderes Qualitätsprodukt. Durch die Verbreiterung des Rollweges Süd werden die Abfertigungsund Beförderungsprozesse für Großraumflugzeuge am Flughafen Rostock-Laage enorm vereinfacht und die Attraktivität unseres Standortes gesteigert. Unser Dank gilt allen beteiligten Behörden, Institutionen und Unternehmen, die dieses Bauvorhaben schnell und vor allem zeitgerecht umgesetzt haben.“

„Es ist uns eine große Freude, dass diese besondere Zusammenarbeit mit dem Flughafen Rostock, inzwischen nicht nur in die vierte Saison geht, sondern so erfolgreich wächst und gedeiht. Die heutige Landung der Boeing 787 ist dafür ein deutliches Zeichen.“ betont Ignazio Mura, Head of Guest Travel Services, Revenue Management and Transportation Costa Crociere S.p.A.

Der Flughafen Rostock-Laage (IATA: RLG; ICAO: ETNL) ist der Landesflughafen MecklenburgVorpommerns. Seit 1993 ist der zivile Bereich des Flughafens Rostock-Laage auf der Grundlage einer engen Kooperation mit der Bundeswehr im südlichen Teil des Airports angesiedelt. Der Flughafen ist in den Segmenten touristische Verkehre im Incoming- und Outgoing Bereich, General Aviation und tägliche Linienflüge, derzeit nach München und Stuttgart tätig. Durch seine Öffnungszeiten, die bei Bedarf 24h betragen, bietet sich der Standort für Logistik und Expressfacht an. Auf der 3300m langen Start-und Landebahn können Maschinen bis zur Jumbogröße starten und landen. Durch die geografische Lage an der Ostsee, die in 35Minuten vom Flughafen erreichbar ist, bietet sich der Regionalflughafen als Standort für Ostseeflugreisen und für die Kreuzfahrt als Zubringer-Airport für den Wechsel von Passagieren und Crews an. Für den Passagierwechsel wurde durch den Flughafen ein individuelles Produkt „Seamless Travel“ entwickelt. Dieses wird seit 2015 für mehrere Reedereien umgesetzt.

Über Costa Kreuzfahrten:
Costa Crociere ist eine italienische Kreuzfahrtgesellschaft mit Hauptsitz in Genua. Sie ist Teil der Carnival Corporation & plc, des weltweit größten Freizeit- und Reisekonzerns. Zur Costa Flotte gehören heute 14 Schiffe, die unter italienischer Flagge auf über 140 verschiedenen Routen in 260 Destinationen fahren. 19.000 Mitarbeiter arbeiten jeden Tag mit großer Leidenschaft, um ihren Gästen unter dem Motto „Italy’s Finest“ eine einmalige Mischung aus italienischer Lebensart, Gastfreundschaft und Küche zu bieten. 2018 feiert das Unternehmen 70-jähriges Jubiläum. Mit der Costa Smeralda wird im Oktober 2019 das erste von zwei neuen, besonders umweltfreundlichen Kreuzfahrtschiffen in Dienst gestellt, die zu 100 Prozent mit Flüssigerdgas (LNG) betrieben werden können.

Foto: Angelika Heim: Landung Dreamliner 29.06.2018 v.l. Reinhard Meyer, Ignazio Mura, Dörthe Hausmann und Roland Methling beim Anschnitt der Eistorte

Zurück