Centogene

Wiederaufnahme des Flugverkehrs am Flughafen Rostock-Laage: CENTOGENE AG testet Flughafenmitar-
beiter auf das SARS-CoV-2-Virus


Untersuchung aller Flughafen-Mitarbeiter, die im Rahmen des bevorstehenden Fluges am Samstag mit den
Passagieren in Kontakt kommen werden; Ergebnisse lagen noch am Abend vor
CENTOGENE trägt mit seinen innovativen und skalierbaren Methoden dazu bei, derartige Teststrategien
breit einsetzen zu können


Präventives Testen ist ein wichtiges Element um eine „neue Normalität“ nach dem lähmenden Shutdown
herzustellen


Cambridge, MA, USA & Rostock, Berlin, Deutschland, 29. Mai 2020: CENTOGENE (Nasdaq: CNTG), speziali-
siert auf die Diagnostik seltener Erkrankungen, testete gestern erstmals die Mitarbeiter des Flughafens
Rostock-Laage auf eine SARS-CoV-2-Virus-Infektion. Dies geschieht in Vorbereitung auf die Wiederaufnah-
me des Flugverkehrs am Rostocker Flughafen. Am morgigen Samstag landet um 12:45 Uhr die erste Li-
nienmaschine der Deutschen Lufthansa nach der Zwangspause durch die Corona-Pandemie. Es wurden alle
Flughafen-Mitarbeiter untersucht, die im Rahmen des bevorstehenden Fluges am Samstag mit den Passa-
gieren in Kontakt kommen werden. Eine wissenschaftliche Mitarbeiterin von CENTOGENE unterstützte die
Kollegen des Flughafens vor Ort in der fachkompetenten Einweisung zur Nutzung des von der Firma entwi-
ckelten Systems. Die gewonnenen Proben wurden in den Laboren von CENTOGENE analysiert. Die Ergeb-
nisse lagen noch am gleichen Abend vor.


In Zusammenarbeit mit CENTOGENE werden zukünftig alle Mitarbeiter mit Passagierkontakt regelmäßig auf
das SARS-CoV-2-Virus getestet, um damit Ansteckungen bestmöglich auszuschließen und das „neue Reisen“
langfristig für alle Passagiere und Mitarbeiter des Flughafens so sicher wie möglich zu gestalten. „Wir alle
haben in der Krise eine gesellschaftspolitische Verantwortung. Mit unseren qualitativ hochwertigen und
innovativen Diagnostik-Methoden tragen wir dazu bei, uns alle wieder einen Schritt näher zur „neuen Nor-
malität“ zu bringen.“, sagte Prof. Arndt Rolfs, CEO CENTOGENE: „Wir sind fest davon überzeugt, dass im
Kampf gegen die COVID-19-Pandemie nur die Verknüpfung von regionalen, nationalen und internationalen
Konzepten den Erfolg bringen wird; der wenig sachliche Diskurs, der die Diskussion in Deutschland zeitwei-
se beherrscht muss dringend beendet werden.“


„Der Flughafen hat sich intensiv auf die Wiederaufnahme des Passagierverkehrs vorbereitet und alle für
Flughäfen empfohlenen Maßnahmen umgesetzt. Mit den zusätzlichen Tests unserer Mitarbeiter können
wir ein Ansteckungsrisiko auf dem Flughafen Rostock-Laage drastisch reduzieren. Wir setzen damit den
ersten Schritt unseres speziell entwickelten Konzeptes „Pandemiefreies Reisen“ um. Wir danken
CENTOGENE für die Unterstützung.“ sagte Dörthe Hausmann, Geschäftsführerin des Flughafens Rostock-
Laage.

 

Über CENTOGEN


CENTOGENE arbeitet in den Bereichen Diagnostik und Forschung seltener Krankheiten und generiert aus klinischen
und genetischen Daten Informationen für Patienten, Ärzte und Pharmaunternehmen, die sich in die Praxis umsetzen
lassen. Unser Ziel ist es, die Rationalität von Behandlungsentscheidungen zu unterstützen und mit unseren umfassen-
den Daten, darunter epidemiologische und klinische Informationen sowie innovative Biomarker, zur Entwicklung neu-
er Therapien für seltene Krankheiten beizutragen. CENTOGENE verfügt über eine proprietäre, globale Plattform für
seltene Krankheiten. Zum Stand 31. Dezember 2019 umfasste diese etwa 2,5 Milliarden Datenpunkte von rund
500.000 Patienten aus über 120 Ländern.
Die Plattform des Unternehmens umfasst epidemiologische, phänotypische und genetische Daten von Patientengrup-
pen weltweit. sowie eine Biobank mit biologischen Proben, die als Referenzquelle für die Forschung dient. Nach unse-
rem Wissensstand stellt CENTOGENE die weltweit einzige Datenbank bereit, die Daten parallel auf mehreren Ebenen
analysieren kann. Diese bildet eine unverzichtbare Ressource für das Verständnis seltener Erbkrankheiten, ist bei der
Erkennung von Krankheiten hilfreich und unterstützt die pharmazeutische Industrie bei der Entwicklung von Orphan-
Arzneimitteln. Zum Stand 31. Dezember 2019 hat das Unternehmen bei über 45 verschiedenen seltenen Erkrankun-
gen mit über 39 Pharmapartnern zusammengearbeitet.

 


Über den Flughafen Rostock-Laage


Der Flughafen Rostock-Laage (IATA: RLG; ICAO: ETNL) ist der Landesflughafen Mecklenburg-Vorpommerns. Seit 1993
ist der zivile Bereich des Flughafens Rostock-Laage auf der Grundlage einer engen Kooperation mit der Bundeswehr im
südlichen Teil des Airports angesiedelt. Der Flughafen ist in den Segmenten touristische Verkehre im Incoming- und
Outgoing Bereich, General Aviation und tägliche Linienflüge, derzeit nach München tätig. Durch seine Öffnungszeiten,
die bei Bedarf 24h betragen, bietet sich der Standort für Logistik und Expressfracht an. Auf der 3300m langen Start-
und Landebahn können Maschinen bis zur Jumbogröße starten und landen. Durch die geografische Lage an der Ost-
see, die in 35 Minuten vom Flughafen erreichbar ist, bietet sich der Regionalflughafen als Standort für Ostseeflugrei-
sen und für die Kreuzfahrt als Zubringer-Airport für den Wechsel von Passagieren und Crews an. Für den Passagier-
wechsel wurde durch den Flughafen ein individuelles Produkt „Seamless Travel“ entwickelt. Dieses wird seit 2015 für
mehrere Reedereien umgesetzt.


Ansprechpartner für die Presse:

CENTOGENE AG
Ben Legg
Corporate Communications
press@centogene.com
MC Services AG
Anne Hennecke / Susanne Kutter
0211 529252 22 / 0211 529252 27
centogene@mc-services.eu


Flughafen Rostock-Laage
Petra Proba
038454 321231
presse@rostock-airport.de

 

Wichtiger Hinweis und Haftungsausschluss
Diese Pressemitteilung enthält Aussagen, die „zukunftsgerichtete Aussagen“ (forward-looking statements) im
Sinne des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995 darstellen. Dies gilt insbesonde-
re für Aussagen, die die Meinungen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Ziele, Annahmen oder Prognosen des
Unternehmens in Bezug auf zukünftige Ereignisse oder zukünftige Ergebnisse zum Ausdruck bringen, im Gegen-
satz zu Aussagen, die historische Fakten widerspiegeln. Beispiele hierfür sind die Diskussion unserer Strategien,
Finanzierungspläne, Wachstumschancen und des Marktwachstums. In einigen Fällen können Sie solche zu-
kunftsgerichteten Aussagen anhand von Begriffen wie „erwarten“, „glauben“, „schätzen“, „annehmen“, „prognos-
tizieren“, „beabsichtigen“, „können“, „planen“, „rechnen mit“, „voraussagen“, „sollen“ und „werden“ sowie Ab-
wandlungen solcher Begriffe oder ähnliche Ausdrücke identifizieren.


Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Überzeugungen und Annahmen des Managements
sowie auf Informationen, die dem Unternehmen derzeit zur Verfügung stehen. Diese zukunftsgerichteten Aussa-
gen sind jedoch keine Garantie für unsere Leistung, und Sie sollten ihnen nicht unangemessen Bedeutung bei-
messen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen vielen Risiken, Unsicherheiten und anderen variablen Um-
ständen wie etwa weltweite Wirtschaftsbedingungen und anhaltende Instabilität und Volatilität auf den weltwei-
ten Finanzmärkten, mögliche Änderungen von aktuellen und vorgeschlagenen Gesetzen, Vorschriften und Regu-
lierungen, der Druck des zunehmenden Wettbewerbs und Konsolidierung in unserer Branche, die Kosten und
die Unsicherheit der behördlichen Zulassung, einschließlich durch die US-amerikanischen Food and Drug Admi-
nistration, unser Vertrauen in Dritte und Kooperationspartner, einschließlich unsere Fähigkeit, Wachstum zu
steuern und neue Kundenbeziehungen einzugehen, unsere Abhängigkeit von der „Rare Disease“ Industrie, unse-
re Fähigkeit, internationale Expansion zu steuern, unser Vertrauen in Schlüsselpersonal und den Schutz des
geistigen Eigentums sowie Schwankungen unserer Betriebsergebnisse aufgrund von Wechselkurseffekten oder
anderen Faktoren. Solche Risiken und Ungewissheiten können dazu führen, dass die Aussagen ungenau sind, und
die Leser werden darauf hingewiesen, sich nicht unangemessen auf solche Aussagen zu verlassen. Viele dieser
Risiken liegen außerhalb der Kontrolle des Unternehmens und können dazu führen, dass die tatsächlichen Er-
gebnisse erheblich von den erwarteten abweichen. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichte-
ten Aussagen gelten nur zum Datum dieser Pressemitteilung. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung
und lehnt diese ausdrücklich ab, solche Aussagen zu aktualisieren oder die Ergebnisse von Änderungen solcher
Aussagen öffentlich bekannt zu geben, um zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen widerzuspiegeln, sofern
dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.


Bestimmte in dieser Pressemitteilung enthaltene Informationen beziehen sich auf Studien, Veröffentlichungen,
Umfragen und andere Daten, die aus Quellen Dritter stammen, sowie auf internen Schätzungen und Untersu-
chungen des Unternehmens. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass diese Quellen von Drittanbietern
zum Zeitpunkt dieser Präsentation zuverlässig sind, hat es diese Informationen nicht unabhängig überprüft und
übernimmt keine Gewähr für die Angemessenheit, Fairness, Richtigkeit oder Vollständigkeit von Informationen,
die aus Quellen von Drittanbietern stammen. Darüber hinaus beinhalten alle in dieser Pressemitteilung enthal-
tenen Marktdaten eine Reihe von Annahmen und Einschränkungen, und es kann keine Garantie für die Richtig-
keit oder Zuverlässigkeit solcher Annahmen übernommen werden. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist,
dass seine eigene interne Forschung zuverlässig ist, wurde diese Forschung von keiner unabhängigen Quelle
verifiziert.
Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Risikofaktoren in unserer Registrierungserklärung auf Form F-1
in der jeweils gültigen Fassung (Aktenzeichen 333-234177) sowie in anderen aktuellen Berichten und Doku-
menten, die bei der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC eingereicht wurden. Sie können diese Do-
kumente erhalten, indem Sie EDGAR auf der SEC-Website unter www.sec.gov besuchen.

Zurück