Airbus aus Vietnam bringt Fracht nach Rostock-Laage

Mit dringend benötigten Atemschutzmasken an Bord ist heute ein Airbus von Vietnam
Airlines in Rostock-Laage gelandet. Die Passagiermaschine vom Typ A350 war von
Hanoi in Vietnam gut elf Stunden nach Mecklenburg-Vorpommern unterwegs. Der Flug
VN637 startete gestern in Hanoi um 23.50 Uhr (Ortszeit), landete um 10.40 Uhr in
Rostock-Laage und flog um 14.15Uhr wieder ab.
In Folge der Corona-Pandemie sind Frachtflugzeuge weltweit stark im Einsatz. Aus
diesem Grund kommen auch Passagiermaschinen für Frachttransporte zum Einsatz.
Für den Transport der insgesamt 40 Tonnen Fracht wurden neben den Frachträumen
des Airbus auch der Raum in der Kabine genutzt.
Ein Teil der Fracht wurde in Containern angeliefert und das Stückgut wurde nach
Landung von Hand entladen, sortiert und ins Zollager gebracht und dem am Standort
ansässigen Zoll zur Kontrolle übergeben. Aus dem Stückgut wurden Paletten gepackt.
Diese werden nach Zollfreigabe auf die fünf bereit stehenden LKW der Firma DB
Schenker verladen.
„Mit der heutigen Abfertigung dieser Hilfssendung für unser Bundesland erfüllen wir
einen wichtigen Beitrag der öffentlichen Daseinsvorsorge. Die Annahme der Fracht ist
reibungslos erfolgt. Wir freuen uns auf weitere Sendungen.“ sagte Geschäftsführerin
Dörthe Hausmann.
Am Flughafen Rostock-Laage findet auf Grund der Corona-Pandemie derzeit kein
regulärer Flugbetrieb statt. Um medizinische Flüge und systemrelevante Importe zu
ermöglichen, ist der Flughafen Rostock-Laage weiterhin von Montag bis Freitag von
10.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Zu anderen Zeiten sind Flüge auf Anmeldung mit 24
Stunden Vorlaufzeit möglich.

 


Der Flughafen Rostock-Laage (IATA: RLG; ICAO: ETNL) ist der Landesflughafen Mecklenburg-Vorpommerns. Seit
1993 ist der zivile Bereich des Flughafens Rostock-Laage auf der Grundlage einer engen Kooperation mit der
Bundeswehr im südlichen Teil des Airports angesiedelt. Der Flughafen ist in den Segmenten touristische Verkehre
im Incoming- und Outgoing Bereich, General Aviation und tägliche Linienflüge, derzeit nach München tätig. Durch
seine Öffnungszeiten, die bei Bedarf 24h betragen, bietet sich der Standort für Logistik und Expressfracht an. Auf der
3300m langen Start-und Landebahn können Maschinen bis zur Jumbogröße starten und landen. Durch die
geografische Lage an der Ostsee, die in 35 Minuten vom Flughafen erreichbar ist, bietet sich der Regionalflughafen
als Standort für Ostseeflugreisen und für die Kreuzfahrt als Zubringer-Airport für den Wechsel von Passagieren und
Crews an. Für den Passagierwechsel wurde durch den Flughafen ein individuelles Produkt „Seamless Travel“
entwickelt. Dieses wird seit 2015 für mehrere Reedereien umgesetzt.


Pressekontakt:
Flughafen Rostock-Laage, Petra Proba, Tel: 038454-321231, presse@rostock-airport.de

Zurück