Ab Rostock-Laage immer dienstags mit GERMANIA nach Lanzarote

Germania fliegt in diesem Winter einmal wöchentlich non-stop von Rostock-Laage nach Lanzarote. Unter der Flugnummer ST2854 ist heute erstmals ein Airbus A319 mit 99 Passagieren nach Lanzarote gestartet. Mit den grün-weißen Flugzeugen ist nunmehr das vierte Ziel auf den Kanarischen Inseln bequem erreichbar. Neben den schon bewährten Zielen Gran Canaria, Fuerteventura und Teneriffa gehört nun auch Lanzarote zu den Inseln, die Reisenden ab Rostock auch in der kalten Jahreszeit eine Sonnenscheingarantie bietet.

Bis Mitte April 2017 startet Germania immer dienstags um 07:30 Uhr in Rostock-Laage und erreicht die spanische Insel um 11:45 Uhr. Der Rückflug ST2855 hebt jeweils um 12:30 Uhr auf dem Flughafen "ACE" ab und landet um 18:20 Uhr in Rostock-Laage.

Germania ist eine der wenigen Fluggesellschaften im Ferienflugsegment mit Full Service an Bord: Snacks und Softdrinks sowie Zeitschriften sind immer inklusive. Passagiere können bei der Berliner Fluggesellschaft grundsätzlich ein Gepäckstück von 20 Kilogramm ohne Zusatzkosten einchecken.

Die Insel Lanzarote mit ihrer vulkanischen Entstehungsgeschichte besticht durch ihre Gegensätze mit einer Mondlandschaft in unberührter Natur und schönen Stränden. Im Südwesten der Insel befinden sich die sehenswerten Vulkanberge des Nationalparks Timanfaya - die je nach Sonneneinstrahlung von rot-braun bis schwarz leuchten. Diese Einzigartigkeit wird mit dem speziellen Charakter der vom spanischen Künstler César Manrique inspirierten Architektur betont.
Anlässlich des Erstflugs sagte der Germania Director Sales, Claus Altenburg: "Wir haben uns vorgenommen, das Germania-Angebot auszubauen und unser Streckenportfolio zu verbreitern. Sowohl Familien mit Kindern als auch Surfer und Taucher finden auf Lanzarote den perfekten Platz, den wir Reisenden ab Rostock nicht vorenthalten wollen."

Germania-Flüge gibt es one-way bereits ab 99 Euro. Tickets sind im Internet unter www.flygermania.com, telefonisch unter Tel: +49 30 610 818 000 (Normaltarif aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen) sowie im Reisebüro buchbar. Alle genannten Preise verstehen sich inklusive Steuern und Gebühren und enthalten bereits die gesetzlich vorgeschriebene Luftverkehrsabgabe.

Weitere Informationen zu den Flugzielen und zum Flughafen Rostock-Laage sind unter www.rostock-airport.com/ abrufbar.

Der Flughafen Rostock-Laage (IATA: RLG; ICAO: ETNL) ist der größte Verkehrsflughafen Mecklenburg-Vorpommerns. Die als Standort der Bundeswehr eingerichtete Anlage wird seit 1993 durch die Flughafen Rostock-Laage GmbH als ziviler Regionalflughafen genutzt. Von der 1.000 Hektar großen Gesamtfläche sind zirka 60 Hektar für den zivilen Bereich vorgesehen. Bis heute ist diese militärisch-zivile Zusammenarbeit im Flugverkehr in Deutschland einmalig. Durch seinen idealen geografischen Standort etabliert sich der Regionalflughafen immer mehr als attraktives Einreisetor für Ostseeurlauber und Geschäftsreisende. Geografisch bietet sich Rostock auch als Logistikdrehscheibe unter anderem nach Skandinavien, ins Baltikum sowie nach Süd- und Osteuropa an. Mit seiner 24-Stunden-Betriebserlaubnis kann der Airport heute schon von Frachtflugzeugen bis zur Jumbogröße rund um die Uhr bei jedem Wetter angeflogen und abgefertigt werden.

Germania ist eine unabhängige deutsche Fluggesellschaft mit 30 Jahren Unternehmensgeschichte. Auf Kurz- und Mittelstrecke fliegt die Airline mit dem grün-weißen Logo jährlich mehr als 2,8 Millionen Passagiere. Von 20 Abflughäfen in Europa bietet Germania Verbindungen zu mehr als 40 Zielen innerhalb des Kontinents, nach Nordafrika sowie in den Nahen und Mittleren Osten. Die Fluggesellschaft bietet entgegen dem Trend den bewährten Service an Bord aus kostenfreien Snacks, Softdrinks, Zeitschriften und mindestens 20 Kilogramm Freigepäck. Im Geschäftsmodell vereint Germania die Bereiche Linien-, Charter- und Werksverkehr. Zusammen mit der Schweizer Schwestergesellschaft Germania Flug AG betreibt das Unternehmen derzeit 25 Flugzeuge. Für deren Wartung sorgt die Germania Technik Brandenburg. www.flygermania.com

Zurück