Passagierrekord in Rostock-Laage

Pressekonferenz Rostock Airport

erstmals die Schwelle von 250.000 Passagieren pro Jahr überschritten

bmi fliegt ab Sommer 2 Mal täglich von und nach MUC

Staffelstabübergabe an die neue Geschäftsführerin Dörthe Hausmann


Rostock-Laage, 23.01.2017
: Der größte Flughafen Mecklenburg-Vorpommerns verzeichnet mit 250.199 beförderten Passagieren im Jahr 2016 einen neuen Rekord. Seit Bestehen des zivilen Flugbetriebes auf dem mitbenutzten Militärflughafen wurde damit erstmals die Schwelle von 250.000 Passagieren pro Jahr überschritten. Dies entspricht einem Verkehrszuwachs gegenüber dem Vorjahr (190.872 Pax) von 31%.

Mit diesem Jahresergebnis kann sich Rostock Airport auch weiterhin vom Branchentrend abkoppeln, der nach wie vor rückläufige Passagierzahlen bei den Regionalflughäfen aufweist

Diese Entwicklung wurde von allen vier Geschäftsfeldern getragen:

  • Im neu aufgebauten Geschäftsfeld “Zubringerflüge zu den Kreuzfahrten“ konnten neben dem italienischen Kreuzfahrtunternehmen Costa Crociere mit MSC Cruises und Pullmantur Cruises im Jahr 2016 zwei weitere Reedereien gewonnen werden. Über 71.000 Kreuzfahrtpassagiere u.a. aus Madrid, Rom, Paris, Venedig, Marseille und Mailand nutzten diesen Service.
  • Im Geschäftsreiseverkehr wurde mit der Ende März eingeführten täglichen Flugverbindung nach München mit bmi regional (im Codeshare mit der Deutschen Lufthansa) erstmals eine stabile innerdeutsche Strecke etabliert.
  • Im Ferienflugbereich erhöhte Germania, auf der Grundlage der Stationierung einer Maschine in Rostock über die Wintermonate, deutlich ihre Ziele und Frequenzen, so dass auch dieser Bereich um 45% im Vergleich zum Vorjahr zulegen konnte.
  • Im für diese Region bedeutsamen Incoming-Tourismus konnte zusammen mit dem Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern neben dem österreichischen Markt zusätzlich der Schweizer Markt erschlossen werden. Zwischen Mai und September nutzen über 6.800 Gäste die Verbindungen aus Basel und Linz an die Ostsee.

Insgesamt blickt Dr. Schwarz sehr zufrieden auf seine zweijährige Tätigkeit in Rostock-Laage.

“In den 2 Jahren von 2014 bis 2016 konnten wir einen Passagieranstieg von 50 % verzeichnen und sind damit der wachstumsstärkste Flughafen in Deutschland für diesen Zeitraum. Durch den Aufbau der Zubringerflüge zu den Kreuzfahrtschiffen konnte eine lange schon gehegte Idee umgesetzt werden, die zudem finanziell sehr attraktiv ist. Insbesondere durch den Einsatz des großen Fluggerätes konnte der Umsatz in diesen 2 Jahren sogar um 75% gesteigert werden“ so Dr. Schwarz.

Die vom Ministerpräsident vorgegebene Zielmarke für eine weitere Förderung des Flughafens durch das Land von 250.000 Passagieren wurde erreicht – und dies sogar kurzfristig.

“Damit ist meine Mission am Flughafen Rostock-Laage erfüllt. Ich freue mich, ein Unternehmen an Frau Hausmann weitergeben zu können, zu dem sich das Land MV im neuen Koalitionsvertrag langfristig bekennt“.

Künftig zwei Mal täglich nach München

“Quasi als Abschiedsgeschenk konnte die bmi überzeugt werden, bereits ein Jahr nach Einführung der Geschäftsreiseverbindung nach München die Verbindung auf zwei tägliche Flüge auszubauen. Ab dem Sommerflugplan wird eine zusätzliche Morgenverbindung hinzukommen, so dass damit ein wirklich vorzeigbares Produkt für den Geschäftsreisenden aus Rostock entsteht“ so Dr. Schwarz.

„Auf Basis der positiven Entwicklung im vergangenen Jahr werden wir auch 2017 unsere Geschäftsfelder konsequent weiterentwickeln. Ein bedeutender Schritt im Geschäftsreiseverkehr wird die Frequenzerhöhung der Flugverbindung von und nach München sein. Weiterhin im Fokus stehen die Zubringerflüge für den Kreuzfahrttourismus, die wir sichern und weiter ausbauen werden. Im Incoming-Bereich erwarten wir im kommenden Sommer deutlich mehr Touristen aus der Schweiz und aus Österreich. Erstmals wird GERMANIA ab Ende Mai zwei Städteverbindungen aus Zürich und Wien im Liniensegment anbieten. Auf Grund der ganzjährigen Stationierung eines Flugzeugs in Rostock-Laage wird GERMANIA im Ferienflugsegment die Anzahl der Ziele und Frequenzen steigern.“ so Dörthe Hausmann, neue Geschäftsführerin des Flughafens Rostock-Laage.

Staffelstabübergabe der Geschäftsführung

Frau Dörthe Hausmann ist die neue Geschäftsführerin am Flughafen Rostock-Laage. Seit dem 15.01.2017 hat sie die Aufgaben übernommen und wird dabei bis zum Ende des Monats von Herrn Dr. Rainer Schwarz bei der Einarbeitung unterstützt. Im Rahmen der heutigen Jahresauftaktveranstaltung am Flughafen, zu der Gäste aus Politik, Wirtschaft und Bundeswehr geladen waren, wurde symbolisch der Staffelstab von Dr. Rainer Schwarz an Frau Dörthe Hausmann übergeben.

Frau Hausmann verfügt über 18 Jahre Führungserfahrung im Bereich Flughäfen und Airlines. Seit 2012 war sie als Geschäftsführerin für die Usedom Touristik GmbH erfolgreich für die touristische Vermarktung der Insel Usedom und des Flughafens Heringsdorf tätig.

Herr Dr. Rainer Schwarz wird auf eigenen Wunsch den Flughafen Rostock-Laage verlassen und zum 1. Februar 2017 eine neue berufliche Tätigkeit als Geschäftsführer des Flughafens Münster-Osnabrück aufnehmen.

Der Flughafen Rostock-Laage (IATA: RLG; ICAO: ETNL) ist der größte Verkehrsflughafen Mecklenburg-Vorpommerns. Die als Standort der Bundeswehr eingerichtete Anlage wird seit 1993 durch die Flughafen Rostock-Laage GmbH als ziviler Regionalflughafen genutzt. Von der 1.000 Hektar großen Gesamtfläche sind zirka 60 Hektar für den zivilen Bereich vorgesehen. Bis heute ist diese militärisch-zivile Zusammenarbeit im Flugverkehr in Deutschland einmalig. Durch seinen idealen geografischen Standort etabliert sich der Regionalflughafen immer mehr als attraktives Einreisetor für Ostseeurlauber und Geschäftsreisende. Geografisch bietet sich Rostock auch als Logistikdrehscheibe unter anderem nach Skandinavien, ins Baltikum sowie nach Süd- und Osteuropa an. Mit seiner 24-Stunden-Betriebserlaubnis kann der Airport heute schon von Frachtflugzeugen bis zur Jumbogröße rund um die Uhr bei jedem Wetter angeflogen und abgefertigt werden.

Zurück