Ab Rostock-Laage mit GERMANIA auf die griechische Insel Kreta

Rostock-Laage, 03.06.2016

In diesem Sommer werden von GERMANIA ab Rostock-Laage gleich zwei neue Ziele angesteuert. Nachdem am Dienstagabend erstmalig ein Flugzeug der Germania in Richtung Burgas am Schwarzen Meer abgehoben ist, werden heute Urlauber aus Mecklenburg-Vorpommern das zweite griechische Ziel - Heraklion auf der Insel Kreta - erreichen. Unter der Flugnummer ST3904 startete pünktlich um 14.55 Uhr ein Airbus A319 der Germaniaflotte mit 112 Passagieren an Bord in Richtung Urlaub. Von heute an bis Ende Oktober wird immer am Freitagnachmittag eine Maschine der GERMANIA in Richtung Kreta abheben.

An Bord genießen Fluggäste den bekannten Germania-Service mit kostenlosen Snacks und Getränken, 20 kg Freigepäck und einer freundlichen Kabinen-Crew.

Kilometerlange Strände, herrliche Buchten und malerische Sonnenaufgänge laden auf die griechischen Inseln zum Verweilen und Entspannen ein. Kreta ist die größte Insel Griechenlands. Aufgrund seiner attraktiven Lage im Mittelmeer war die Insel im Laufe der Geschichte von vielen Ländern und Kulturen heiß begehrt. Dies hinterließ seine Spuren, weshalb ein Flug in den Kreta-Urlaub auch für Kulturliebhaber ein besonderes Erlebnis ist. So reihen sich auf der Insel zahllose antike Stätten und Festungen sowie vielseitige Städte aneinander, die entlang der Küste sowie ins Innere der Insel führen. Heraklion ist die größte Stadt Kretas und wird Sie bei Ihrem Anflug von Rostock begrüßen. In seinem zentral gelegenen Marktplatz findet man orientalische Marktstände, enge Gassen sowie gemütliche Cafés und Restaurants.

Neben Kreta fliegt Germania im aktuellen Sommerflugplan ab Rostock-Laage dreimal pro Woche nach Palma de Mallorca, zweimal pro Woche nach Antalya an der Türkischen Riviera, jeweils einmal auf die zweite griechische Insel Rhodos sowie nach Varna.

Der Flughafen Rostock-Laage (IATA: RLG; ICAO: ETNL) ist der größte Verkehrsflughafen Mecklenburg-Vorpommerns. Die als Standort der Bundeswehr eingerichtete Anlage wird seit 1993 durch die Flughafen Rostock-Laage GmbH als ziviler Regionalflughafen genutzt. Von der 1.000 Hektar großen Gesamtfläche sind zirka 60 Hektar für den zivilen Bereich vorgesehen. Bis heute ist diese militärisch-zivile Zusammenarbeit im Flugverkehr in Deutschland einmalig. Durch seinen idealen geografischen Standort etabliert sich der Regionalflughafen immer mehr als attraktives Einreisetor für Ostseeurlauber und Geschäftsreisende. Geografisch bietet sich Rostock auch als Logistikdrehscheibe unter anderem nach Skandinavien, ins Baltikum sowie nach Süd- und Osteuropa an. Mit seiner 24-Stunden-Betriebserlaubnis kann der Airport heute schon von Frachtflugzeugen bis zur Jumbogröße rund um die Uhr bei jedem Wetter angeflogen und abgefertigt werden.

Die Germania Fluggesellschaft mbH mit Sitz in Berlin bedient die drei Geschäftsfelder Linienflüge zu ausgewählten Zielen in Europa, dem Nahen Osten, Charterflüge für Reiseveranstalter zu Destinationen in Europa, Nordafrika sowie Wet-Leasing. Das Streckennetz der unabhängigen Fluggesellschaft umfasst gegenwärtig über 50 internationale Destinationen. Wichtigste Abflughäfen sind Berlin, Bremen, Düsseldorf, Erfurt/Weimar und München. Aktuell betreibt Germania zehn Jets des Typs Boeing 737 sowie acht Airbus A319. Ein Teil der Flugzeuge fliegt im Wet-Lease für andere Fluggesellschaften, unter anderem für Gambia Bird, ein Schwesterunternehmen der Germania mit Sitz in Gambia und umfangreichem Streckennetz in Westafrika und nach Europa. Seit Unternehmensgründung im Jahre 1986 ist Germania in der Branche durch hohen Ausbildungs- und Qualitätsstandards in den Bereichen technische Wartung, fliegendes Personal und Service fest etabliert. Aktuell beschäftigt die Germania einschließlich der 100-prozentigen Tochtergesellschaft Germania Technik Brandenburg 600 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter www.flygermania.de.

Zurück